10. Preis

Zündapp Bella

Danke für die Spende dieses Oldtimers an: Hubert Hans, Dormagen

Die Herren mit den weißen Schläfen wissen es noch: Nicht nur Italien war eine Motorroller-Nation, sondern auch Deutschland, dessen Motorrad-Industrie in den Fünfzigern viele populäre Modelle hervorbrachte. Die Zündapp Bella gehörte von 1953 bis 1964 dazu, sie fand über 130.000 Käufer – einige davon sogar in Amerika, wo sie als „Suburbanette“ die Hausfrauen der Vorstadt-Siedlungen mobil machen sollte. Diese Bella ist ein deutsches Exemplar mit Elektrostarter, gebaut 1957, als der Rollerboom schon wieder abflaute. Die Leistungen der schönen Bella sind gut für ein anerkennendes Nicken: Denn die Fahrzeugpapiere bescheinigen ihr elf PS, aus denen eine ansehnliche Höchstgeschwindigkeit von satten 86 Stundenkilometern entsteht!

So weit sollte man es vielleicht nicht ausreizen. Heute jedenfalls ermöglicht der Roller ein Fahrerlebnis wie im Super-8-Film. Einmal so schwerelos fahren wie die jungen Paare im Filmlustspiel der Fünfziger: Bella macht’s möglich.