spenden

Gewinnen Sie einen Oldtimer oder Youngtimerbei der Oldtimerspendenaktion 2017

Oldtimerspendenaktion
Lebenshilfe Gießen e.V.

Film ab für die Druckriegel-Oldtimerrallye 2017

Film ab für die Druckriegel-Oldtimerrallye 2017

Kultcamper zu gewinnen!

  • Die 4. Reisemobilspendenaktion 2017/2018 der Lebenshilfe Gießen e.V. (1/2)
  • Die 4. Reisemobilspendenaktion 2017/2018 der Lebenshilfe Gießen e.V. (2/2)

IHC Mc Cormick Traktor
zu gewinnen!

  • Die 6. Schlepperspendenaktion 2017 der Lebenshilfe Gießen e.V. (1/2)
  • Die 6. Schlepperspendenaktion 2017 der Lebenshilfe Gießen e.V. (2/2)
  • Transit trifft „Mr. Auto Bild klassik":

    Bernd Wieland besuchte die Lebenshilfe Gießen e.V.

  • Schöne Vorweihnachtszeit:

    Wettenberger Unternehmen GROSS unterstützt Oldtimerspendenaktion!

  • 100fach Freude für Oldie-Freunde:

    100. Jubiläumsausgabe der Auto Bild klassik ab sofort im Handel!

  • Jubelstimmung:

    Unser Spendenprojekt „Neubau LiLo-Zentralküche“ ist fertig!

  • Das hat Grip:

    Det Müller besucht die Oldtimerspendenaktion

  • Automobile Kultur & Lebensart:

    Premiere der Hamburg Motor Classics vom 13. - 15. Oktober 2017!

  • 3. Preis: NSU Ro 80, Bj. 1970 (1/1)

    Danke für die Spende dieses Oldtimers an:
    Heiko Seekamp

    Der 3. PreisNSU Ro 80, Bj. 1970

Der 3. Preis

NSU RO 80, Bj. 1970

Außen wie innen: Der Ro 80 ist auch nach 50 Jahren immer noch eine Ausnahmeerscheinung. Sein Debüt auf der IAA im Jahr 1967 begeisterte die Fachwelt, die ihn sogleich zum „Auto des Jahres“ kürte. Die Gründe liegen auf der Hand: Die von Claus Luthe designte, zeitlos-elegante Karosserie in Keilform mit extra flacher Motorpartie, war und ist ein Blickfang. Die verbaute Technik ist ebenso unkonventionell. Der Blick unter die Motorhaube eines Ro 80 ist ungewöhnlich: Großer Luftfilter, eine Batterie, das darunter liegende Antriebsaggregat, den wassergekühlten Zweischeiben-Viertakt-Kreiskolbenmotor mit dem dahinter liegenden Getriebeblock.

Die Ingenieure bewiesen Mut und pflanzten dem hübschen Trendsetter statt eines klassischen Hubkolbenmotors einen Rotationskolbenmotor ein. Deswegen trägt er auch das Ro im Namen, die 80 bezeichnet die Entwicklungsnummer, die den Ro von anderen NSU-Entwicklungen abgrenzen sollte.

Der platzsparende Motor, nach seinem Erfinder Felix Wankel auch Wankelmotor genannt, war zwar drehfreudig und vibrationsarm, in den ersten Produktionsjahren jedoch auch sehr reparaturanfällig: Manch einer mag sich an die Legende vom „Ro-80-Gruß“ erinnern, wonach die Fahrer sich mit der Fingeranzahl gegrüßt haben sollen, die der Anzahl der Motoren entsprach, die sie bereits durchgebracht hatten. Dieses schlechte Image sowie der satte Preis von 14.150 Mark ließen den frontangetriebenen „Individualisten“ in den 10 Jahren seiner Produktion gerade mal 38.000-fach vom Band in Neckarsulm laufen.

Von den rund 680, die noch zugelassen sind, wird einer im Februar 2018 definitiv in neue Hände kommen: Dann übergeben wir unseren 115 PS starken NSU Ro 80 an seinen neuen Besitzer, einen Gewinner der 23. Oldtimerspendenaktion – dieses wunderbar-sonderliche Auto, das übrigens auch in fiskalischer Hinsicht ein speziell gelagerter Sonderfall ist: Die deutschen Finanzämter stufen den Ro 80 nach Gewicht ein, Hubraum besitzt er ja keinen…

Darüber hinaus beinhaltet der Gewinn eine kostenlose Jahres-Mitgliedschaft im Ro 80 Club International e.V.

Heiko Seekamp hat uns diesen besonderen Klassiker für den guten Zweck gespendet.

Spenden und gewinnen Sie

Mit einer Spende von 5 Euro oder einem Betrag nach Wahl unterstützen Sie auch in diesem Jahr wieder Menschen mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung. 

Hauptförderer