spenden

Gewinnen Sie einen Oldtimer oder Youngtimerbei der Oldtimerspendenaktion 2018

Oldtimerspendenaktion
Lebenshilfe Gießen e.V.
Lebensfreude Oldtimerrallye

Film ab für die Druckriegel-Oldtimerrallye 2017

Film ab für die Druckriegel-Oldtimerrallye 2017

Kultcamper zu gewinnen!

  • Die 4. Reisemobilspendenaktion 2017/2018 der Lebenshilfe Gießen e.V. (1/2)
  • Die 4. Reisemobilspendenaktion 2017/2018 der Lebenshilfe Gießen e.V. (2/2)

Porsche Junior zu gewinnen!

  • Die 7. Schlepperspendenaktion 2018 der Lebenshilfe Gießen e.V. (1/2)
  • Die 7. Schlepperspendenaktion 2018 der Lebenshilfe Gießen e.V. (2/2)
  • 23. April 2018 13:46

    Dank an Frank

    Frank Rückriegel druckt für die Oldtimerspendenaktion.

  • 23. April 2018 08:58

    Benz auf der Wiese

    Oldtimerspendenaktion mit dem 380 SE auf der Theresienwiese.

  • 22. April 2018 13:53

    Schönheiten in Langgöns

    GT und Ponton schmücken das Treffen.

  • 07. April 2018 10:38

    Veterama: Alles bestens!

    Beste äußere Bedingungen am Hockenheimring

  • 07. April 2018 10:34

    Kleine Autos, große Freude

    Opel-Garage im Miniformat

  • Urban sagt Tschüss:

    Förderer der Oldtimerspendenaktion Urban Priol trennt sich von automobilen Perlen­­!

  • 4. Preis: VW Fridolin, Bj. 1970 (1/1)

    Danke für die Spende dieses Fahrzeugs an:
    Dunlop

    Der 4. PreisVW Fridolin, Bj. 1970

VW Fridolin, Bj. 1970

Wie Typ 147 zu seinem Kosenamen kam, weiß heute keiner mehr. Wohl aber, dass die gelben Kastenwägelchen eine ganze Dekade zum Fuhrpark der Bundespost gehörten. Die suchte Anfang der 60er nach einem Klein-Kombi für Paketzustellung, Briefkastenentleerung und Fernsprechdienst. Der Käfer war zu klein, der Bulli zu groß. Der zuletzt eingesetzte Goggomobil Transporter der Firma Glas hatte sich zwar laderäumlich bewährt, doch das elektromagnetische Vorwählgetriebe hielt dem Widerstand der Postler gegen moderne Technik einfach nicht stand.

Schließlich entwickelte das Volkswagen-Werk in Zusammenarbeit mit den Karossiers von Westfalia in Rheda-Wiedenbrück ein Postauto auf dem Chassis des Karmann-Ghia: Mit zwei Schiebetüren, 34 PS starkem Käfer-Motor im Heck und Scheinwerfern vom Typ 3. Die Entwickler schnürten ein Paket, das die Postbeamten der Sechziger und frühen Siebziger treu begleitete – und auch nicht überforderte. Leider biss sich der Rost so aggressiv durchs Blech wie Dackelzähne durch Briefträger-Waden. Nur wenige der 6139 zwischen 1964 und 1974 gebauten Typ 147 existieren noch.

Dieses toprestaurierte Exemplar spendete die Firma Dunlop und peppte es dann auch in den Unternehmensfarben standesgemäß auf.

Spenden und gewinnen Sie

Mit einer Spende von 5 Euro oder einem Betrag nach Wahl unterstützen Sie auch in diesem Jahr wieder Menschen mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung. 

Hauptförderer