spenden

Gewinnen Sie einen Oldtimer oder Youngtimerbei der Oldtimerspendenaktion 2018

Oldtimerspendenaktion
Lebenshilfe Gießen e.V.
Lebensfreude Oldtimerrallye

Film ab für die Druckriegel-Oldtimerrallye 2017

Film ab für die Druckriegel-Oldtimerrallye 2017

Kultcamper zu gewinnen!

  • Die 4. Reisemobilspendenaktion 2017/2018 der Lebenshilfe Gießen e.V. (1/2)
  • Die 4. Reisemobilspendenaktion 2017/2018 der Lebenshilfe Gießen e.V. (2/2)

Porsche Junior zu gewinnen!

  • Die 7. Schlepperspendenaktion 2018 der Lebenshilfe Gießen e.V. (1/2)
  • Die 7. Schlepperspendenaktion 2018 der Lebenshilfe Gießen e.V. (2/2)
  • 23. April 2018 13:46

    Dank an Frank

    Frank Rückriegel druckt für die Oldtimerspendenaktion.

  • 23. April 2018 08:58

    Benz auf der Wiese

    Oldtimerspendenaktion mit dem 380 SE auf der Theresienwiese.

  • 22. April 2018 13:53

    Schönheiten in Langgöns

    GT und Ponton schmücken das Treffen.

  • 07. April 2018 10:38

    Veterama: Alles bestens!

    Beste äußere Bedingungen am Hockenheimring

  • 07. April 2018 10:34

    Kleine Autos, große Freude

    Opel-Garage im Miniformat

  • Urban sagt Tschüss:

    Förderer der Oldtimerspendenaktion Urban Priol trennt sich von automobilen Perlen­­!

  • 9. Preis: Kawasaki Z 200 A, Bj. 1977 (1/1)

    Danke für die Spende dieses Fahrzeugs aus
    dem Nachlass von Prof. Dr. Wolfgang Knigge

    Der 9. PreisKawasaki Z 200 A, Bj. 1977

Kawasaki Z 200 A, Bj. 1977

37 Jahre alt und nur 5147 km auf dem Tacho: Erworben hatte sie der Vorbesitzer 1977, seit 1983 wurde das gute Stück aber nur in der Garage gepflegt und erhielt nur alle 2 Jahre regelmäßig seine TÜV-Plakette. Der lufgekühlte japanische 1-Zylinder Viertakt-„Reiskocher“ ist die perfekte kleine Maschine für Ausfahrten in die nähere Umgebung und für Zweiradeinsteiger bestens geeignet.

Gespendet wurde sie aus dem Nachlass von Prof. Dr. Wolfgang Knigge aus Göttingen.

 

Spenden und gewinnen Sie

Mit einer Spende von 5 Euro oder einem Betrag nach Wahl unterstützen Sie auch in diesem Jahr wieder Menschen mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung. 

Hauptförderer