spenden

Gewinnen Sie einen Oldtimer oder Youngtimerbei der Oldtimerspendenaktion 2019

Oldtimerspendenaktion
Lebensfreude Oldtimerrallye

Kultcamper zu gewinnen!

  • Die 5. Reisemobilspendenaktion 2018/2019 der Lebenshilfe Gießen e.V. (1/2)
  • Die 5. Reisemobilspendenaktion 2018/2019 der Lebenshilfe Gießen e.V. (2/2)

MAN 2 F 1 zu gewinnen!

  • Schlepperspendenaktion der Lebenshilfe Gießen e.V. (1/2)
  • Schlepperspendenaktion der Lebenshilfe Gießen e.V. (2/2)
  • 23. März 2019 11:35
    Der PS-Speicher gibt fünf!

    Der PS-Speicher gibt fünf!

    Einbecker spenden BMW 525e.

  • 19. März 2019 13:59
    Professionelle Hilfe

    Professionelle Hilfe

    Gießener Firmen unterstützen Menschen mit Behinderung.

  • 18. März 2019 16:25
    Schön war's im Schwabenland

    Schön war's im Schwabenland

    Retro Classics: Schicke Autos und nette Leute!

  • 20. Februar 2019 09:36
    Glückliche Gewinner!

    Glückliche Gewinner!

    Fahrzeugübergabe in Köln.

  • 11. Februar 2019 15:53
    Lebensfreude-Rallye: Jetzt anmelden!

    Lebensfreude-Rallye: Jetzt anmelden!

    Formulare zum Mitfahren und Helfen sind online.

  • 29. Januar 2019 15:48
    Klassiker mit neuen Besitzern

    Klassiker mit neuen Besitzern

    Oldtimerspendenaktion 2018 endet mit Ziehung der Gewinner.

Mittwoch, den 12. Juni 2019 16:56 Uhr

Trauer um Bernd Wieland

Die Oldtimerspendenaktion trauert um den langjährigen Chefredakteur des Medienpartners Auto Bild Klassik, Bernd Wieland, der jetzt im Alter von 59 Jahren gestorben ist. Tina Gorschlüter und Reinhard Schade von der Oldtimerspendenaktion schreiben dazu: "Bernd Wieland war ein engagierter Unterstützer der Lebenshilfe Gießen e.V. und hatte stets ein offenes Ohr für Ihre Arbeit. Sein Engagement und seine feste Überzeugung, sich intensiv um Menschen mit Behinderung zu kümmern, war die Basis für den Erfolg der Oldtimer- und Reisemobilspendenaktion. Bernd Wieland zeigte stets, wie man in der großen Oldtimerszene erfolgreich netzwerkt und wie man neue Menschen mit kreativen Ideen für die Projekte der Lebenshilfe begeistern kann. Er hinterläßt eine riesige Lücke."

Hauptförderer